fit4sec – Aufbau Europäischer Konsortien für die Sicherheitsforschung

fit4sec wurde als Teil der Maßnahme „Deutsche Antragsteller fit für Europa" vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Mit dem unter der ersten Maßnahme (2013-2016) geförderten Projekt „Schwerpunktzentrum für Sicherheit und Technologie“ wurde zunächst das Ziel verfolgt, Kompetenzen in der deutschen Sicherheitswirtschaft zu bündeln und die Ausgangslage deutscher Unternehmen für eine Beteiligung an Vorhaben der europäischen Sicherheitsforschung signifikant zu verbessern. Mit dem unter der zweiten Maßnahme (ab 2017) geförderten Projekt zum „Aufbau Europäischer Konsortien für die Sicherheitsforschung“ (BERKoS) wird in Deutschland eine Wissens-Community-Plattform realisiert, die deutsche Akteure bei der Bewältigung der Herausforderungen einer verstärkten Anwenderorientierung in der europäischen Sicherheitsforschung (Horizont 2020 und Horizont Europa) gezielt unterstützt.

Ursprünglich wurde das Projektende für Februar 2021 vorgesehen, vier der Verbundpartner (IABG, BIGS, BDEW und THW), haben sich jedoch entschieden die Unterstützungsmaßnahmen noch bis Juli 2021 fortzuführen und so interessierten Partnern den Einstieg ins Horizont Europa Programm und die Konsortialbildung für die ersten Ausschreibungen zu erleichtern.

 

    Die Analysen und Erkenntnisse zu den Schwerpunktthemen „Aus und Weiterbildung“ und „gesellschaftliche Resilienz“ im Bereich der zivilen Sicherheit, die im Rahmen von fit4sec (2013-2016) entstanden sind, wurden in folgenden Publikationen herausgegeben: