Jetzt Partner werden

fit4sec: Ergebnis des Capacity Building Workshops

Ergebnisse des Capacity Builiding Workshops zu “Cyber and physical security solutions to protect the critical infrastructure of Europe”

Am 11. März 2016 veranstaltete das Brandenburgische Institut für Gesellschaft und Sicherheit (BIGS)einen fit4sec Capacity Building Workshop in Berlin. Zu diesem kamen europäische Experten aus insgesamt sechs verschiedenen Ländern (Deutschland, Irland, Italien, Österreich, Portugal, Spanien) zusammen, um die Horizon 2020 Ausschreibung “Prevention, detection, response and mitigation of the combination of physical- and cyber threats to the critical infrastructure of Europe” (CIP-01-2016-2017) zu adressieren.

Ziel war es, die Herausforderungen und Best Practices in dem Bereich der Cybersicherheits- und physischer Sicherheitslösungen zu identifizieren, die die kritischen Infrastrukturen (Wasser, Energie, Transport und Verkehr, Kommunikation, Gesundheitswesen, Finanzdienstleistungen) eines Landes schützen. Jedes Panel versuchte praktische Fragestellungen und vorläufige politische Lösungsperspektiven zu erfassen. Es wurden neuste Entwicklungen von Ideen im Bereich Schutz kritischer Infrastrukturen diskutiert und auf den Erfahrungen von Experten und Projektkoordinatoren aus früheren EU-geförderten Projekten in den jeweiligen Bereichen aufgebaut. Das letzte Panel synthetisierte die Ergebnisse der vorangegangenen Paneldiskussionen, um gemeinsam die grundlegenden Umrisse eines möglichen Forschungsverbunds zu schaffen – Abgabefrist ist der 25. August 2016.

Um diese spezielle Innovative Action (IA) Maßnahme zu adressieren, haben sich im Ergebnis eine Reihe von Initiativen (d.h. für den Bereich der Energieversorgung, dem Verkehr- und Gesundheitssektor) gebildet. Für den Energiesektor wurden relevante Endanwender aus Ost-, Mittel- und Südeuropa identifiziert, doch ist das sich derzeit bildende Konsortium auf der Suche nach deutschen Partnern (insbesondere KMUs) von ähnlichen Bestrebungen, die eine nachgewiesene Kompetenz als Technologieanbieter im Bereich der physischen Sicherheit für kritische Infrastrukturen vorzeigen können. Für weitere Informationen und bei Interesse einer Beteiligung wenden Sie sich bitte an: info(at)bigs-potsdam.org

zurück